• Martin Wernberg

Corona: Wie Gemeinden sich aufstellen können.

Das Corona-Virus hat nicht nur uns sondern das ganze Land aus seinem Rhythmus gebracht. Viele Gemeinden fürchten um ihre Existenz und blicken ins Ungewisse. Ein einfaches "Aussitzen" ist für viele nicht möglich. Doch wie können Gemeinden sich bestmöglich anpassen? Ich möchte Sie ermutigen, denn niemand muss diese Aufgabe alleine stemmen. Auch Gott hat seine Strategen und viele gute Leute ins Feld geschickt, um dieser Situation zu begegnen. Im Dialog mit verschiedenen Gemeinde-Experten bin ich immer wieder beeindruckt von deren Weitsicht, Engagement und Geschick. Auch die Verbände sind aktiv und versuchen bestmöglich zu helfen.


Unsere Organisation bereitet derzeit eine bundesweite Gemeindestudie im Sommer 2022 vor, doch nun besteht zunächst anderer Handlungsbedarf. Wir alle benötigen Informationen und Ideen, wie wir diese ungewöhnliche Situation erfolgreich meistern können. Tausende Gemeinden sind betroffen und tausende Gemeinden machen sich Gedanken und entwerfen Ideen und Strategien für die Zukunft. Aus diesem Grund starten wir ab 05.05.2020 eine denominationsübergreifende Sonderbefragung, um die derzeit erfolgreichsten Kompensationskonzepte für die jeweiligen Gemeindetypen aufzuspüren.


Ich habe Glaube und bin fest davon überzeugt, dass wir als Christen aus der "Corona-Krise" gestärkt hervorgehen werden! Warum? Ganz einfach: Gott ist mit uns! ;-)


Herzlichst, Martin Wernberg


0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Corona-Report Juli 2020

Die Corona-Krise war ein globaler Schock und hat viele soziale, wirtschaftliche und politische Systeme erschüttert, so auch unsere Familien und Gemeinden. Sich nicht mehr frei versammeln und bewegen z

Verschiebung des Zeitplans

Seit gut zwei Jahren arbeiten wir an der Entwicklung und Vorbereitung unserer Studie "Gemeinden lernen von Gemeinden", die ein Meilenstein in der deutschen Gemeindeforschung werden soll. "Das sind hoc